Zahnersatz

Bei notwendigen Zahnersatzversorgungen können die Materialien individuell ausgetestet werden. So weit wie möglich sollten Metalle in ihrer Menge reduziert oder ganz vermieden werden. Bei verschiedenen Metallen besteht die Gefahr des elektrogalvanischen Elements, bei dem (ähnlich einer Batterie) elektrischer Strom entstehen kann. Außerdem können Metalle auf alle Frequenzbereiche unserer Funk- und Sendenetze reagieren und elektromagnetische Impulse auf das umgebende lebende Gewebe einschließlich der Nerven abgeben. Keinesfalls darf eine Legierung Palladium enthalten.
Auch die Berücksichtung von Bezügen der einzelnen Zähne zu anderen Körperstrukturen ist wichtig (siehe Punkt „Zahn-Körperbezüge”). Die Bestrahlung der behandelten Zähne mit dem Low-Level-Laser ist sinnvoll.

nach oben