Zahnerhaltung

Die schonende und Substanz erhaltende Vorgehensweise ist eine wesentliche Grundvoraussetzung bei der Reparatur von bereits entstandenen Zahnschäden. Zähne sollten aus ganzheitlicher Sicht so lange wie möglich erhalten werden und durch die Therapie keinen Schaden erleiden. Für die Reparatur werden möglichst verträgliche, im Idealfall individuell ausgetestete Materialen (siehe Punkt „Materialauswahl”) verwendet, wobei auch der Kostenfaktor einer Versorgung nicht unbeachtet bleiben kann. Bei der Entfernung alter und schädlicher Versorgungen können Schutzmaßnahmen verwendet werden. Zur Neuversorgung defekter Zähne sind nach unseren Erfahrungen geeignet:

    • Laborgefertigte Einlagefüllungen aus Keramik
    • Laborgefertigte Einlagefüllungen aus ausgetesteten hochgoldhaltigen Edelmetalllegierungen
    • Direkte Füllungen aus plastischer Keramik oder Zementen
nach oben