za-fuell-mat-amalgamFüllungen

Die moderne Zahnmedizin ermöglicht vielfältige ästhetische Korrekturen an Ihren Zähnen.

Amalgam-Alternativen

Amalgam ist medizinisch bedenklicher als allgemein angenommen. Aus Sorge um Ihre Gesundheit verwenden wir in unserer Praxis deshalb dieses Material nicht mehr, sondern bieten Ihnen hochwertige Füllungsalternativen an.

nach oben

Keramik-Inlay/Keramik-Teilkrone

za-fuell-mat-keramik2

Das Keramik-Inlay und die Keramik-Teilkrone zeigen eine perfekte natürliche Ästhetik. Sie knnen der individuellen Zahnfarbe der natürlichen Zähne angeglichen werden und sind so nicht mehr sichtbar. Durch ihre Materialeigenschaften weisen Keramik-Füllungen eine hohe Bioverträglichkeit auf gepaart mit einem hohen Maß an Haltbarkeit. Sie werden zahnsubstanzschonend beschliffen und mit einem Spezial-Kunststoffkleber im Zahn befestigt. Keramik-Füllungen sind für viele Defekte im kaudrucktragenden Seitenzahnbereich geeignet und stellen die Alternative zu einer Gold-Füllung dar.

nach oben

Gold-Inlay/Gold-Teilkrone

za-fuell-mat-gold1Das Gold-Inlay/Gold-Teilkrone erfüllt höchste Ansprüche an Sicherheit, Haltbarkeit und Bioverträglichkeit. Es hat einen dauerhaft guten Randanschluss und verfügt über eine hohe Verschleißfestigkeit. So kommt das Gold-Inlay/Gold-Teilkrone – bis auf seine Farbe – den Eigenschaften der natürlichen Zähne am nächsten. Sie werden mit einem zahnmedizinischen Zement im Zahn befestigt.

Die Gold-Füllung eignet sich für alle Defekte im Seitenzahnbereich.

nach oben

Plastische Keramikfüllungen (Composite) in Ätz-Bond-Technik

Zahnfarbenes Füllungs-Material, welches durch ein spezielles Haftverfahren (SDA-Technik = Schmelz-Dentin-Adhäsiv-Technik) im Zahn befestigt wird. Dabei wird die plastische Keramik in weicher Form direkt im Zahn verarbeitet und Schicht um Schicht mit einem Spezial-Licht gehärtet.

Plastische Keramikfüllungen stellen eine kostengünstigere, ästhetisch ansprechende, aber auch eine kurzlebigere Alternative zu Gold und Keramik dar.

nach oben